smalltape

Genre: Rock
Eigenes Genre: Progressive Rock, Rock, Jazz
Heimatstadt: Berlin
Kontakt: info@smalltape.net
Stagerider: download
Beschreibung
Fragt man Philipp Nespital in welches musikalische Genre sich sein Solo Projekt smalltape einordnen lässt, antwortet dieser mit einem schelmischen Grinsen: „Naja, musikalisch konnte ich mich noch nie so genau festlegen. Dafür ist die Verlockung zu groß verschiedene Stilrichtungen wie Rock, Jazz oder Singer-Songwriter Elemente miteinander zu kombinieren. Meistens sage ich, dass es sich um Progressive Rock handelt – wobei ich damit nicht unbedingt ein Genre meine. Progressive bedeutet für mich Musik ohne Einschränkungen zu erschaffen.“
Smalltape’s 2011 erschienenes Debüt-Album „CIRCLES“ wurde ebenfalls von der Presse als Progressive Rock bezeichnet. Am 5. Mai 2017 erschien nun sein zweites Album „THE OCEAN“, ein atmosphärisch dichtes Konzeptalbum an dem der Musiker und Tonmeister über mehr als 4 Jahre gearbeitet hat – und das trotz Komplexität überaus eingängig bleibt.
Da liegen es nicht fern, dass die Presse Vergleiche zu Prog-Größen wie Steven Wilson und Neal Morse zieht. Auch fallen die Ausdrücke sanftmütig, impressionistisch, virtuos und intensiv. „Ja, das trifft auf jeden Fall zu“ meint Philipp. „ Und live versuche ich dabei möglichst genau die Atmosphäre der Songs auf die Bühne zu bringen. Allerdings geht es bei Konzerten natürlich auch stets um Spielfreude und ums Abrocken.“ Auch das kann man so unterschreiben. Die Songs des ursprünglich als Studioarbeit gestarteten Ein-Mann-Projekts entwickeln auf der Bühne eine geradezu ausbrechende Energie. Neben des mehrstimmigen Gesangs beeindruckt vor allem die instrumentale Wucht mit der Multiinstrumentalist Philipp Nespital, Bassitin Alexandra Praet, Schlagzeuger Raphael Meinhart und Gitarrist Flavio De Giusti zu Werke gehen. Und wenn als Gastmusiker der Saxofonist Otis Sandsjö dazu stößt, steigt der ohnehin stets präsente Jazzfaktor.
„Neben ein paar Songs vom Debüt werden wir natürlich vor allem Stücke vom neuen Album THE OCEAN spielen.“ Bleibt die Frage nach dem Genre: eher Rock? Eher Jazz? Und wieder sieht man ein breites Grinsen: „Na, ich denke es bleibt bei der Prog-Schublade“.


Musik

loading...
loading...
loading...
loading...

loading...
loading...

Videos